Ozontherapie

Die Ozontherapie bzw. Therapie mit Ozon, der hochaktiven Form reinen Sauerstoffs, ist eine natürliche Therapie, die immer öfter in der Medizin und Zahnmedizin zur Erneuerung des geschädigten Gewebes und zur Beschleunigung der Heilung angewandt wird.

Da geschädigtes Gewebe schlecht mit Sauerstoff gesättigt ist, kommt es nach der Anwendung von Ozon in den Zellen zur Assimilation von Sauerstoff, einem Element, das für die Zellerneuerung essenziell ist. Die Zellen werden so in ihren ursprünglichen Gesundheitszustand und in ihr Gleichgewicht zurückversetzt.

Die Ozontherapie entfernt Giftstoffe aus dem Organismus, lindert Entzündungen, reguliert den pH-Wert des Gewebes und fördert die Durchblutung im geschädigten Bereich bzw. ermöglicht es dem Organismus, sich selbst zu heilen.

Die Therapie ist nicht nur effizient, sondern auch vollkommen schmerzfrei und sicher für die Patienten, die nach dem zahnärztlichen Eingriff so schnell wie möglich zu ihren Alltagspflichten zurückkehren wollen – ohne Beschwerden und ohne Schmerzen. Ortoimplant Dental SPA ist stolz darauf, dass es seinen Patienten bereits seit sieben Jahren diese Leistung anbieten kann. 

„Als eine der ersten zahnmedizinischen Kliniken in Kroatien, die die Anwendung von Ozon in der zahnärztlichen Therapie eingeführt hat, sind wir jeden Tag Zeuge einer (nach einigen Beurteilungen sogar bis zu achtmal) schnelleren Erholung des Patienten, ohne Schmerzen und auch ohne Entzündungen. Neben der Anwendung in der Endodontie und Implantologie hat Ozon auch eine positive Wirkung auf Herpes, Aphten und Mykosen der Schleimhäute. Es ermöglicht auch, die Zellen unmittelbar mit Sauerstoff zu versorgen, sogar jene Zellen, die ungefähr zehn Zentimeter tief im Gewebeinneren sind, die man mit großen Sonden erreichen kann“, sagt Dr. Zdenko Trampuš, DDS, Schöpfer des Konzepts Ortoimplant Dental SPA.

Wie wirkt die Ozontherapie?

Die Ozontherapie regt das Immunsystem bei Infektionskrankheiten an, erhöht die Versorgung der Zellen mit Sauerstoff und fördert die Durchblutung des Gewebes, wirkt auf die Freisetzung von Zellwachstumsfaktoren, fördert die Erneuerung des geschädigten Gewebes und mindert durch die Wirkung auf die Schmerzrezeptoren in großem Maße Schmerzen oder behebt die Schmerzen sogar vollkommen. Wissenschaftliche Studien haben die Wirkung bei zahnärztlichen Eingriffen und Zystitis, chronischer Hepatitis, Herpesinfektionen, Diabetes und einer Makuladegeneration bewiesen.

Was ist medizinisches Ozon?

Sauerstoff ist ein Atom, dem ein Elektron fehlt, was bedeutet, dass es als solches sehr instabil ist und in der Natur nicht selbstständig existieren kann, daher bildet es meistens das stabile Molekül O2 – ein Sauerstoffmolekül, das in unserer Atmosphäre vorkommt. Neben dem Molekül O2 bildet eine bestimmte Anzahl an Sauerstoffatomen in der Natur auch das Molekül O3 bzw. das Ozon-Molekül, welches drei Sauerstoffatome hat und als starkes biologisches Stimulans angewandt wird. 

Das medizinische Ozon entsteht wie das Ozon in der Natur, wobei der Sauerstoff durch das Gerät BIOZON fließt, wo es in einer Sonde durch die Wirkung eines hochfrequenten elektromagnetischen Feldes zum Zerfall des Sauerstoffs in Atome und letztendlich zur Entstehung von Sauerstoff und Ozon kommt, der für therapeutische Zwecke genutzt wird.

Anwendung der Ozontherapie in der Zahnmedizin

Obwohl die Ozontherapie schon seit langem auch für kosmetische Zwecke erfolgreich angewandt wird, musste deren Anwendung in Zahnkliniken durch wissenschaftliche Beweise über deren Wirkung belegt und hohe Standards für deren Anwendung als unterstützende Therapie im Rahmen zahlreicher konventioneller zahnärztlicher Therapien festgelegt werden. Die Therapie zeichnet sich auch durch folgende Vorteile aus: 
 

  • Prophylaxe und Behandlung von Zahnkaries

  • Behandlung der Schleimhaut – Aphten, Herpes (Herpes zoster und Herpes labialis), Pilzinfektionen

  • parodontologische Behandlungen

  • in der Endodontie – Desinfektion des Wurzelkanals

  • Aufhellung von Zähnen und Zahnfüllungen

  • in der Oralchirurgie nach Zahnextraktionen und zur Spülung während des chirurgischen Eingriffs

  • Behandlung von Halitosis (Mundgeruch)

  • in der Implantologie zur Behandlung und Prophylaxe von Periimplantitis

  • Behandlung von geschädigtem Weichgewebe (Bestrahlungstherapie, Geschwüre infolge von Prothesen)

  • Behandlung von langsam heilenden Wunden, infizierten Wunden und Entzündungsprozessen

  • Verringerung der Anwendung von Anästhetika und Linderung von Schmerzen nach zahnärztlichen Eingriffen

  • zerstört 99 % aller Bakterien in der Karies

  • Behandlung von Karies und Vortherapie bei Fissurenversiegelung in der Kinderzahnmedizin

Biologische Aktivität des Ozons

Einige Wirkungen des Ozons auf den menschlichen Körper sind schon sehr gut erforscht, wie z. B. die immunostimulierende, analgetische, entgiftende, antimikrobielle und regenerative Wirkung. Durch die Aktivierung des Stoffwechsels von Kohlenhydraten, Proteinen und Fetten, und zwar durch die Erhöhung der Anzahl an Ribosomen und Mitochondrien in den Zellen, ermöglicht das Ozon die Erneuerung von Gewebe und Organen. 

Die antimikrobielle Wirkung des Ozons ist selektiv und ausschließlich auf Mikrobenzellen beschränkt. Ozon ist auch außergewöhnlich effizient bei Bakterien, die gegen Antibiotika resistent sind. Die hohe Konzentration des Ozons tötet die Bakterien sehr schnell ab, daher ist Ozon ein sehr effizientes bakterizides Mittel für alle Arten von pathogenen Mikroorganismen – Bakterien, Pilze, Viren und Parasiten. Zum Vergleich – ein einziges Ozonmolekül entspricht 3000–10 000 Chlormolekülen und tötet pathogene Organismen somit 3500-mal so schnell. Studien haben gezeigt, dass Ozon nur zehn Sekunden benötigt, um 99 % aller Bakterien, Viren und Pilze im Gewebe abzutöten. 

Ozon wirkt auch auf die zelluläre und humorale Immunabwehr, da es das Wachstum (Proliferation) von immunokompetenten Zellen und die Synthese von Immunoglobulin fördert, die Funktion von Makrophagen aktiviert und die Empfindlichkeit von Mikroorganismen auf die Phagozytose erhöht. Als Reaktion der Sauerstofftherapie erzeugt unser Immunsystem Zytokine, Informationsträger, die kaskadenhaft alle anderen Immunreaktionen aktivieren und so die Immunabwehr stärken.

Bei welchem Gesundheitszustand ist die Ozontherapie nicht zu empfehlen?

Die Anwendung von Ozon ist zwar sicher, doch raten Ärzte die Therapie bei Schwangerschaft, Favismus, Hyperthyreose (Überfunktion der Schilddrüse), schweren Anämien, Myasthenia gravis, akuter Alkoholvergiftung, Infarkt, Organblutungen und Ozonallergie ab. Da die Anwendung von Ozon in der Zahnmedizin ausschließlich auf kleinere Bereiche und nur sehr kurze Zeit beschränkt ist, sind die Nebenwirkungen und Kontraindikationen tatsächlich minimal.